Mit dem Gehaltsrechner zur fairen Entlohnung

Der Gehaltsrechner von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek will mit mehr Transparenz von Einkommen dazu beitragen, Einkommensnachteile generell und insbesondere jene von Frauen gegenüber Männern zu reduzieren.

Für mehr Transparenz und Fairness

Obwohl seit mehr als 30 Jahren gleicher Lohn für gleiche Arbeit gesetzlich festgeschrieben ist, ist die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen in Österreich im EU-Vergleich noch immer sehr hoch. 3s hat nun im Auftrag der Frauenministerin einen Gehaltsrechner erstellt, der durch mehr Transparenz von Einkommen dazu beitragen soll, die Einkommensnachteile insbesondere von Frauen gegenüber Männern zu reduzieren.
Der Gehaltsrechner ist ein Online-Tool (www.gehaltsrechner.gv.at), mit dem sich Frauen, aber auch Männer, über branchenübliche Löhne und Gehälter informieren können. Frauen profitieren von mehr Transparenz bei Löhnen und Gehältern jedoch in besonderem Maße – das gilt schon für Entscheidungen beim Berufseinstieg, aber auch später bei einem Berufs- oder Branchenwechsel, beim Wiedereinstieg nach der Karenz oder vor Gehaltsverhandlungen.
Startseite und erster Eingabeschritt des Gehaltsrechners © www.gehaltsrechner.gv.atGrößer

Was berechnet der Gehaltsrechner?

Der Gehaltsrechner berechnet, unabhängig vom Geschlecht, durchschnittliche Richtwerte für Löhne und Gehälter, auf eine Branche oder Berufsgruppe bezogen. Die Berechnungsbasis bilden reale Löhne und Gehälter aus österreichischen Verwaltungsdaten und Lohnsteuerstatistiken. Dafür wurde von Statistik Austria ein eigener Datensatz erstellt.
Die Berechnung des Richtwerts erfolgt für eine Branche oder Berufsgruppe und anhand relevanter Kriterien wie Anstellungsverhältnis, Alter, Ausbildung, Arbeitserfahrung, Art der Tätigkeit usw., die in nur vier Einzelschritten von den NutzerInnen eingegeben bzw. ausgewählt werden.
Da Löhne und Gehälter je nach Branche oder Berufsgruppe sehr unterschiedlich sein können und somit für den gleichen Beruf unterschiedliche Einkommen in unterschiedlichen Branchen bezahlt werden, bezieht sich der Gehaltsrechner auf eine Branche oder Berufsgruppe. Dies gilt auch für große Branchen mit vielen verschiedenen Industrien, in denen sehr unterschiedliche Kollektivverträge existieren. Der Gehaltsrechner gibt daraus einen Durchschnittswert an, der eine erste Orientierung bezüglich Lohn und Gehalt bieten soll.

Mit wenigen Schritten zu mehr Klarheit

Einfache Bedienung und übersichtliche Gestaltung waren für 3s und für Wienfluss als Technikpartner die entscheidenden Kriterien bei der Konzipierung des Gehaltsrechners. Überall dort, wo die Auswahl für die Berechnung nicht selbsterklärend ist, bietet das Online-Tool zusätzliche Hilfefunktionen und Beispiele. So werden jeweils einige exemplarische Berufe in der Branchen- und Berufsgruppenauswahl angeführt. Zudem unterstützt eine Berufssuche die UserInnen bei der Auswahl der richtigen Branche oder Berufsgruppe.
Als Ergebnis der Berechnung wird ein branchenbezogener Richtwert für den durchschnittlichen Bruttomonatsverdienst (Medianwert) ohne Sonderzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld geliefert. Mit dem Gehaltsrechner können Sie also mit wenigen Schritten ermitteln, ob Ihr Gehalt über oder unter dem Durchschnitt liegt. Zusätzlich wird eine Einkommensspanne für den Bruttolohn bzw. das Bruttogehalt angezeigt, in der das berechnete Einkommen mit 95%-iger Sicherheit liegt.
Da Frauen für vergleichbare Arbeit häufig weniger verdienen als Männer, wird unter dem berechneten Richtwert auch ein "durchschnittlicher Einkommensnachteil" angeführt: Um wie viel Prozent verdienen Frauen durchschnittlich weniger als Männer, die dasselbe Ausbildungsniveau und dasselbe Alter haben, die gleich lang im Betrieb beschäftigt sind, die ähnlich viel Verantwortung tragen usw.? Sie sehen also auch, wo die Einkommensunterschiede besonders hoch sind – aber auch, wo es mehr Einkommensgerechtigkeit gibt.
Für Lehrlinge gibt es einen Verweis auf das Berufslexikon des AMS (www.ams.at/berufslexikon), wo die Lehrlingsentschädigungen für alle Lehrberufe abgerufen werden können.

Information und Webtipps

Der Online-Gehaltsrechner des Frauenministeriums ist unter folgender Internet-Adresse verfügbar: www.gehaltsrechner.gv.at

Das Tool wurde von ExpertInnen der 3s Unternehmensberatung gemeinsam mit Wienfluss Information.design.solution auf Basis der aktuellsten Daten der Statistik Austria über Löhne und Gehälter in einzelnen Branchen entwickelt. Es ist vorgesehen, die Datenbasis des Gehaltsrechners in 2-Jahres-Abständen zu aktualisieren.

www.3s.co.at
www.wienfluss.net
www.statistik.at
Autor: red.